Auf #solidarityissexy folgt #solidarityinred  – Passepartout solidarisiert sich mit der „Night of Light“

Auf #solidarityissexy folgt #solidarityinred – Passepartout solidarisiert sich mit der „Night of Light“

Alarmstufe Rot für die gesamte Veranstaltungsbranche: Seit dem Ausbruch des COVID-19-Virus steht die Welt der Live-Events still. Und damit wurde einem riesigen Wirtschaftszweig praktisch über Nacht die Arbeitsgrundlage entzogen. Die Aktion „Night of Light“  vereint Marktteilnehmer aus allen Bereichen der Veranstaltungswirtschaft, um in einer konzertierten Aktion einen flammenden Appell für eine vom Aussterben bedrohten Branche zu setzen und zu einem Dialog mit der Politik aufzurufen, wie Lösungen und Wege aus der dramatischen Lage entwickelt werden können.

In der Nacht vom 22.06.2020 auf den 23.06.2020 werden Teilnehmer und Unterstützer der Aktion bundesweit in mehr als 250 Städten mehr als 7.000 Eventlocations, Spielstätten, Gebäude und Bauwerke mit rotem Licht illuminieren. Als viele leuchtende Mahnmale, die sich zu einem gewaltigen Licht-Monument arrangieren. 

Die Agentur Passepartout solidarisiert sich gemeinsam mit ihrem technischen Partner Aventem unter #solidarityinred mit der „Night of Light“ und mit der Illumination ihres Bürogebäudes in Meerbusch. „Unser Büro ist für uns das Zuhause unserer Ideen und Kreativität, aber auch unserer Umsetzungsplanung“, so Passepartout Geschäftsführer Thorsten Kalmutzke, „ und daher für uns ein sehr wichtiges Gebäude, um auf unsere Situation aufmerksam zu machen.“

Die Veranstaltungswirtschaft insgesamt ist einer der größten Sektoren der deutschen Wirtschaft und zählt über 1 Million Beschäftigte. Es wird ein jährlicher Kernumsatz von mehr als 10,0 Mrd. Euro erwirtschaftet. Rechnet man die Kultur- und Kreativwirtschaft mit ihren veranstaltungsbezogenen Teil- und Zuliefermärkten hinzu, so beschäftigen mehr als dreihunderttausend Unternehmen in über 150 Disziplinen mehr als 3 Millionen Menschen und erzielen einen Jahresumsatz von über 200 Mrd. Euro.

„Mit unserer Kampagne #solidarityissexy haben wir dazu aufgerufen, gemeinsam und mit Abstand gegen die Pandemie anzutreten. Mit #solidarityinred unterstützen wir die Aktion Night of Light und rufen damit zur Solidarität mit unserer Branche auf. Wir waren quasi die ersten, denen man das Licht ausgeknipst hat und wir werden die letzten sein, bei denen es wieder angeht,“ so Thorsten Kalmutzke abschließend. 

#solidarityissexy

#solidaritsinred

#nightoflight2020