Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser zu machen.

Ausgezeichnete Events: Passepartout zum zweiten Mal im Eventdesign Jahrbuch

Ausgezeichnete Events: Passepartout zum zweiten Mal im Eventdesign Jahrbuch

Für jemanden, der mit Events, Messen, Markenwelten – also „Live-Kommunikation“ – zu tun hat, gibt es wohl keinen schöneren Moment, als wahrlich gute Events zu erleben: Mit einer Inszenierung, die ihre Besucher packt, involviert, berührt, verändert.
Im Eventdesign Jahrbuch erscheinen jedes Jahr die 50 beeindruckendsten Event-Inszenierungen und herausragendsten Projekte verschiedener Veranstaltungsagenturen. Es werden Event-Beispiele gezeigt, bei denen sowohl digitale Innovationen als auch persönliche Begegnungen im Vordergrund der Konzeption standen oder bei denen durch zahlreiche Interviews mit Branchenkennern der Blick in die Zukunft gewagt wird, um ganz exklusiv zu fragen: „Was ist eigentlich „the next big thing“?“

Eine ausgewählte Jury nominiert aus den eingegangenen Bewerbungen, die Events, die mit dem Erscheinen im Jahrbuch besonders ausgezeichnet werden.

Bei diesem Firmenevent für rund 1.400 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Ingenieur-Community, Verbände und Hochschulen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, das Motto „Arbeit in der Digitalen Transformation“ erlebbar zu machen, Antworten auf die VDI-Themen der Zukunft und deren Auswirkungen auf die Ingenieurbranche zu geben und brancheninternem Networking und Austausch einen exklusiven Rahmen zu verleihen. 
Das neue, kreative Raum- und Bühnenkonzept mit unterschiedlichen großen Projektionswänden auf verschiedenen Ebenen wurden unterschiedlich bespielt und wurden je nach Bühnen-Setting tänzerisch und künstlerisch durch den Nachmittag und Abend hinweg „verschoben“. Die dadurch gewonnene Tiefe bot viele Möglichkeiten, auch die jeweiligen Protagonisten auf der Bühne wandlungsfähig in Szene zu setzen. Dadurch wurde das Jahresthema „Digitale Transformation“ nicht nur szenisch aufgegriffen, sondern erlebbar gemacht und der „Gedanke des Wandels“ nachhaltig in den Köpfen der Teilnehmer verankert.
Der Deutsche Ingenieurtag ist die wichtigste und größte Veranstaltung des VDI. Neben der Prämierung der Sieger des VDIni-Club-Wettbewerbs, dem Auftritt der Roboter Franka und Yolandi, Ehrungen, einer Podiumsdiskussion mit ausgewählten Branchenkennern, war der Digital-Unternehmer, Futurist und ehemalige Google-Deutschlandchef Christian Baudis und der deutsche EU-Kommissar Günther Hermann Oettinger zu Gast. Fernsehmoderatorin, Journalistin und Diplom-Physikerin Kristina zur Mühlen führte souverän und professionell durch das ca. 5-stündige Bühnenprogramm.

Beim ersten Mal gewannen wir den Eintrag in das Eventdesign Jahrbuch 2015/2016 mit unserer Jubiläumsveranstaltung zu „125 Jahre Brillux“. Auf dem ehemaligen Kasernengelände in Münster entstand die Inszenierung einer völlig neuen, Brillux-eigenen „Farb-Welt“ mit außergewöhnlichem Gestaltungs-, Künstler- und Cateringkonzept und perfekt abgestimmter Anreise- und Teilnehmerlogistik. Mit diesem Firmenevent wurden wir außerdem mit dem silbernen Apfel beim Famab Award ausgezeichnet.

Das diesjährige Eventdesign Jahrbuch erscheint in den nächsten Wochen und wir freuen uns auf die Ausgabe und auf viele weitere Einträge.
Ein Beitrag von Carla Rüeck