Über NEW WORK und das neue Arbeitsleben bei Passepartout 

Über NEW WORK und das neue Arbeitsleben bei Passepartout 

Alle sprechen von NEW WORK. Doch was ist das überhaupt und was bedeutet es für mich in meiner alltäglichen Arbeit? Was wird vielleicht schon bei mir umgesetzt und wie funktioniert das in einer Eventagentur wie Passepartout?

Die Arbeitswelt von heute basiert auf einer neuen Art zu leben. Die Zukunft wird aufgrund von Digitalisierung, Globalisierung und dem demografischen Wandel anders aussehen, als irgendwann mal erwartet. Heute und in der Zukunft sind es vermehrt „intelligente“ Maschinen, die die Arbeitsgesellschaft verändern werden.

Veränderungen erfordern eine neue Denke und neue Konzepte. Denn auch die Einstellungen der jungen Menschen und die Erwartungshaltung der Kunden ändern sich. Dem müssen sich Unternehmen annehmen und sich dementsprechend anpassen und aufstellen. Andernfalls sind Mitarbeitergewinnung- und Bindung unrealistisch und damit in der Konsequenz auch der langfristige wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens. NEW WORK beschreibt einen Umbruch, weg von der rationalen Arbeitsweise, hin zur Selbstständigkeit, Handlungsfreiheit und Kreativität. Es geht um die eigene Potenzialentfaltung und die Einbringung der eigenen Persönlichkeit in die Arbeit. Dies im Unternehmen umzusetzen, ist ein langer und intensiver Prozess, der neue Strukturen, Arbeitsmodelle sowie neue Bürogestaltungen voraussetzt. 

Wie findet sich New Work in einer Kommunikationsagentur im Eventbereich wieder?

Verschiedene Bestandteile dieses Konzeptes setzen wir bei Passepartout bereits in unserem Personalmarketing um. Schließlich kommen viele Bewerber mit dem Ziel zu uns, sich zu entfalten und den eigenen kreativen Ideen freien Lauf zu lassen. Viele unserer Junioren haben durch ihr Studium Fachexpertisen, die unsere Seniors gar nicht haben können. Entscheidend ist es, dies zu erkennen, anzunehmen und zu fördern. Das bedeutet Vertrauen gegenüber den Kollegen und ihren Kenntnissen, eine stabile interne Kommunikation sowie ein immer stärkeres Abflachen der Hierarchien in der Agentur. 

Wir begegnen uns hier bei Passepartout auf Augenhöhe, ein „SIE“ ist in der internen Kommunikation nicht vorhanden. Der patriarchische Führungsstil ist überholt. Die Führung schafft lediglich den Rahmen, der kollegiale Selbstorganisation möglich macht. Das vermindert das MÜSSEN und stärkt das WOLLEN. Denn eine gewollte Leistung immer eine bessere, als die erzwungene.Natürlich müssen Ausarbeitungen von jungen Kollegen von erfahreneren Kollegen gegengeprüft werden, dennoch wird erst einmal Freiraum für eigene Ideen gegeben, fernab vom Kommandieren-Kontrollieren-Prinzip. 

Dazu gehört auch die individuelle Förderung im Rahmen unserer PASSEPARTOUT – Akademie, in der individuelle Stärken gefördert und gefühlte Schwächen vermindert werden. Unsere „Quality Time“ ist ein weiteres Instrument, das jedem einzelnen ermöglicht, über den Tellerrand zu schauen und zusätzlich die eigenen berufsbezogenen Interessen zu fördern.

Auch das Arbeitsumfeld ist ein wichtiger Aspekt. Jeder verbringt gerne Zeit in einer ansprechenden Umgebung. Kreative Menschen brauchen Freiraum, gute Luft, helle Büros, Rückzugs- und Erholungsecken sowie das gewisse Vitamin C, an dem sich bedient werden darf. So haben wir auf dem ehemaligen Industriegelände der Alten Seilerei in Meerbusch einen Ort geschaffen, der zum Gesamtspirit passt, zu dem man gerne kommt und wo Kreativität gefördert wird.

Gleitzeit passt sich den individuellen Bedürfnissen der Kollegen an, da jeder von uns einen anderen Biorhythmus hat. Manche Kollegen gehen abends zum Sport (ernsthaft!) und legen sich ihre Startzeit entsprechend. Andere versuchen dem Berufsverkehr zu entkommen und passen ihre Anfangs- und Endzeit entsprechend an. Auch das bedeutet Vertrauen, schafft aber ein hohes Maß an Zufriedenheit und ist ein wichtiger Schritt um die Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu schaffen. 

Einige fragen sich vielleicht: Wird denn da auch gearbeitet? Ja, klar. Doch positive Stimmung im Team wirkt sich positiv auf die Kunden aus. Der einzelne Arbeitsoutput vergrößert sich und damit die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens. Die Kunst der Führung ist es, hier den für das Unternehmen perfekten Grad zu finden. 

Als Abschlusshypothese möchten wir folgende aufstellen: „New Work ist ein Megatrend, der die Arbeitswelt aller revolutionieren wird, wobei Privat- und Berufsleben noch weiter verschmelzen werden.“ Die Herausforderung für Unternehmen ist es, den Fokus so zu setzen, dass beides miteinander vereinbar ist. 

Ein Beitrag vom Passepartout HR Team Jan-Hendrik Berger & Katharina Sahm