Willkommen im Live

„Willkommen im Live“ – von der Schule zu Passepartout

Ein Neuanfang erfordert immer Mut und Selbstvertrauen … so auch der Wechsel von der Schule zur Eventagentur Passepartout.

Ein halbes Jahr vor dem Ende meiner Schulzeit standen nicht nur die Vor- Abiturprüfungen an; mir wurde bewusst, dass es jetzt um meine eigene Zukunft ging und um das, was aus mir wird. Zu dieser Zeit wurde ich das erste Mal aktiv mit meiner Zukunft konfrontiert bzw. mit dem Gedanken, was ich später werden möchte und welche Qualifikationen ich dafür benötigen würde.

Es waren Momente, wo ich mich selbst ohne Einfluss meiner Eltern unter Druck gesetzt habe. Und der Gedanke über Zukunft, Arbeit und wie ich es später schaffe, mein eigenes Geld zu verdienen, wurde mein täglicher Begleiter. Wochen vergingen und die Abiturprüfungen gingen schneller vorbei, als ich mir hätte je vorstellen können. Und es wurde Zeit für etwas Neues … Vor allem wurde es Zeit für viele Fragen: Studiere ich sofort, mache ich eine Ausbildung, ein Auslandsjahr, eine Sprachreise, oder doch lieber zum Reinschnuppern ein Praktikum? In der Schule wurden trotz zahlreicher Möglichkeiten, die Entscheidungen durch Vorgaben und klare Richtlinien, wie man was in welcher Konstellation zu wählen hat, drastisch eingeschränkt. Die Situation war jetzt anders: Man kann selbst bestimmten, welchen Wege man gehen will. Für mich war diese Entscheidungsfrage extrem schwierig.

Ideen hatte ich viele, doch welche wirklich zu mir passen bekam ich erst heraus, als ich mich richtig mit mir und meinen Träumen für mein Leben auseinandergesetzt habe. Man hört oft, dass das, was man lernt/studiert in den wenigsten Fällen das ist, was man später noch im Berufsleben macht. Und trotzdem muss man natürlich anfangen, die ersten Schritte zu gehen. Nun bin ich als Praktikantin bei Passepartout und schreibe diesen Blogbeitrag – 5 Monate nach meinem Abitur. Bei Passepartout darf ich bei den Planungen von Events, Tagungen und Incentive Reisen unterstützen und mit meinen eigenen Ideen dazu beitragen, das anstehende Event zu verfeinern. Im Gegensatz zur Schule gibt es bei Passepartout jeden Tag neue Herausforderungen und Möglichkeiten, sein Wissen nicht nur zu erweitern sondern auch zu vertiefen. Teamfähigkeit und Zusammenarbeit habe ich nicht nur besser kennen sondern auch zu schätzen gelernt. Mein Praktikum ist also das absolute Gegenteil von einseitig: Kundenkontakt, Eventplanung, Absprache mit Dienstleistern und und und …

Es mag sich vielleicht komisch anhören, doch ich fühle mich immer erwachsener und bin aufgeregt und gespannt, was in den nächsten Jahren so passiert und welche Rolle Passepartout dabei spielen wird.

Jetzt teilen mit
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on skype
Share on telegram
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *