Agentur Passepartout – Leidenschaft

Was heißt bei Passepartout Leidenschaft zum Beruf?

Mit Leib und Seele für die Live-Kommunikation

10 Jahre – 4 Monate – 8 Tage und ein paar Stunden arbeite ich nun in der Eventagentur Passepartout, und ich habe – fast – keine Sekunde bereut.
Aber es hat alle Vorstellungen von einem geregelten Berufsleben auf den Kopf gestellt. In der Live-Kommunikation ist eben alles Live – und damit einmalig und nicht aufschiebbar.
Das bedeutet, das man immer nur eine Chance hat, und um diese Chance zu nutzen, muss man sich mit aller Kraft auf das bevorstehende Firmenevent oder die Jubiläumsveranstaltung konzentrieren. Das hat zur Folge, das oftmals andere, auch private Dinge in den Hintergrund treten müssen. Das ist nicht immer leicht – aber ich zitiere mich selbst: ich habe – fast – keine Sekunde in der Veranstaltungsagentur bereut!

Das geht nur unter einer Voraussetzung: Man muss diesen Beruf mit Leidenschaft machen.

Le̱i̱·den·schaft
Substantiv [die]
1.
Zustand, in dem jmd. starke Gefühle empfindet
2.
eine starke Liebe zu jmdm
3.
Liebe zu Dingen, die man gerne mag

Zu 1:
Zustand, in dem jmd. starke Gefühle empfindet
Ohne starke Gefühle wäre der Job in der Live-Kommunikation nicht machbar. Denn schließlich sollen auch beim Empfänger der kommunikativen Botschaft starke Gefühle ausgelöst werden. Die Gefühle reichen in der Eventagentur von Freude, über Enttäuschung und Frustration bis zu Glückseligkeit. Ohne Empathie ist der Beruf in der Eventagentur nicht machbar, und diese bringt zwangsläufig starke Gefühle mit sich.

Zu 2:
Eine starke Liebe zu jmdm
Dieser Jemand können in der Eventagentur die unterschiedlichsten Personen sein. In erster Linie sicherlich der Gast, der die Jubiläumsveranstaltung oder Firmenfeier besucht und durch die eigene Arbeit begeistert werden soll. Es kann aber auch der Künstler auf der Bühne sein, dem ich eine perfekte Umgebung für seinen Auftritt geben möchte. Oder der Auftraggeber, der mir wahnsinnig sympathisch ist, da er ebenfalls mit viel Leidenschaft für seine Mitarbeiter nur das Beste für seine Firmenveranstaltung erreichen will.

Zu 3:
Liebe zu Dingen, die man gerne mag
Ohne diese Liebe zu den Dingen, die man gerne mag, kann man wohl keinen Beruf gut ausfüllen – und erst recht nicht in einer Eventagentur. Hier sollte es der Job an sich sein, den man gerne mag. Die Zusammenarbeit mit den verschiedensten Menschen – Kollegen, Auftraggeber, Künstler, Besucher. Der Wunsch, Botschaften zu vermitteln und Emotionen zu erzeugen. Das Glücksgefühl, die Gäste lachen zu sehen. Ohne diese Liebe zu den Dingen, die die Arbeit in der Eventagentur ausmachen, kann man den Job nicht „aushalten“. Es wäre so, als würde ein Veganer in der Currywurstbude vor dem Stadion arbeiten – Undenkbar!

Ich halte mich da gerne an Bernhard Paul, der so trefflich gesagt hat:

„Wenn Kleinkinder und Intellektuelle an der gleichen Stelle lachen, dann hat der Clown etwas richtig gemacht“
– und dieser Clown möchte ich im übertragenen Sinne gerne sein. Und das mit viel Leidenschaft!

Jetzt teilen mit
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on google
Share on pinterest
Share on skype
Share on telegram
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *